Leben bis 1794  5




Erneuter Ortswechsel im August 1793. Schiller reist nach Württemberg und bleibt dort neun Monate. In kurzer Zeit baut er zu dem Tübinger Verleger Johann Friedrich Cotta eine enge geschäftliche und persönliche Beziehung auf, welche die Gründung der Zeitschrift "Die Horen" ermöglicht. - Nach Jena zurückgekehrt, wird eine andere Beziehung prägend, die zu Wilhelm von Humboldt, mit dem Schiller bald schon eine herzliche Freundschaft und eine fruchtbare Arbeitsgemeinschaft verbindet.

 

Im Juli 1794 - endlich - treffen sich Goethe und Schiller zufällig bei einer Versammlung der Naturforschenden Gesellschaft in Jena und führen ein erstes ausführliches Gespräch, das Goethe in Erinnerung blieb als ernsthafter wissenschaftlicher Disput über die Frage, ob die von ihm ‚angeschaute' symbolische Pflanze eine Erfahrung sei oder eine Idee.

 

Mit diesem Gespräch beginnt eine lang anhaltende Dichter-Freundschaft. Der Grund für die Epoche der Weimarer Klassik ist gelegt.



Leben-1794  1  2  3  4  5

 

Anzeigen





Das neue Schiller-Buch
von Norbert Oellers







Schiller: Das Wichtigste auf 2 CDs