Die Wahrheit hält Gericht.
Schillers Helden heute


Erstmalig werden in diesem Katalogvorhaben Schillers Dramenfiguren auf ihre Gegenwärtigkeit befragt und zwar nicht nur in literarischer Hinsicht, sondern auch in Bezug auf die die zeitgenössische Theaterarbeit.

 

Das zentrale Thema des Kataloges ist deshalb: Wie rezipieren Autoren, Regisseure und Bühnenbildner im 20. und 21. Jahrhundert Schiller. Der Aufbau des Buches orientiert sich an der chronologischen Abfolge der Dramen (Die Räuber, Fiesko, Don Carlos, Wallenstein, Jungfrau von Orleans, Maria Stuart und Wilhelm Tell) mit einem Einleitungskapitel, das sich mit dem Wandel des Heldenbegriffes von der Antike bis heute beschäftigt und einer angehängten Schillerbiographie sowie -bibliographie. Die einzelnen Dramenkapitel werden jeweils durch eine ganzseitige Abbildung und ein etwa 7–10 Druckseiten umfassendes Essay eingeleitet, dem dann die Bilder mit Bildunterschriften und Kurztexte zu den jeweiligen Objekten in der Ausstellung folgen.

 



>>>Bestellung

<<<zurück

 

Anzeigen





Das neue Schiller-Buch
von Norbert Oellers







Schiller: Das Wichtigste auf 2 CDs