SCHILLER-PORTRÄTWETTBEWERB




Porträtbüste Danneckers

Ein Mensch mit vielen Gesichtern - dieser Eindruck drängt sich bei Schiller, dem Vielporträtierten, auf. Aber wie sah Schiller wirklich aus? Darüber streitet sich die Wissenschaft. Eine lange Nase muss er wohl gehabt haben, amtlich beglaubigt ist, dass er 1,81 m groß war. Aber war sein Haar rötlich oder rot? Sein Blick scharf oder milde?

 

Und dann kommt Braldt Bralds daher, verpasst ihm auf dem Spiegel-Cover einen Feuerkopf und plötzlich hat man das Gefühl: Das ist er. Oder sind die Züge nicht doch etwas weich?

 

Mailen Sie uns/Malt uns Euer Schiller-Porträt. Impressionismus, Popart, Scherenschnitt oder Readymade - Hauptsache heraus kommt Schiller.

 

Unter allen Teilnehmern wird eine Jury nach einer Vorauswahl drei Gewinner bestimmen, deren Porträts in diese Seite integriert werden und für eine Woche (vielleicht auch länger) in den Seitenkopf eingelassen werden.

 

Der/die Erstplatzierte erhält darüber hinaus einen Waren-Gutschein des DuMont-Verlags im Wert von 75 Euro.

 

Unter den übrigen Porträtisten werden mehrere Dutzend Schiller-Bücher aus der Rubrik "Schiller fürs Auge" verlost.

 

Einsendeschluss ist der 31.12.2005. 

 

Viel Spaß beim Schiller-Porträtieren!

 




>>>Anmeldung Schiller-Porträtwettbewerb

To top

 

Anzeigen





Das neue Schiller-Buch
von Norbert Oellers







Schiller: Das Wichtigste auf 2 CDs