SCHILLER-PARODIEN


Seitdem Schiller nicht mehr zum strengen Bildungskanon gehört, wie noch vor Jahrzehnten, ist es - parodistisch gesehen - ruhiger um ihn geworden.

In die Lücke ist eine neue Form der Schiller-Parodie vorgestoßen: eine, die die Bühnen- und Jubiläumspraxis aufs Korn nimmt, der sich der Klassiker zunehmend ausgesetzt sehen muss.

 

 

>>> Jan-Christoph Hauschild: Wir wollen auch vom Schillerjahr profitieren

 

>>> Fritz Grünbaum erzählt von den "Räubern" (Audio)

 

 

Anzeigen





Das neue Schiller-Buch
von Norbert Oellers







Schiller: Das Wichtigste auf 2 CDs