SCHILLER-RÄTSEL



(DLA Marbach)

 

aus: Die Rätsel der Turandot (Nr. 2)

 

Kennst du das Bild auf zartem Grunde,

Es gibt sich selber Licht und Glanz,

Ein andres ist's zu jeder Stunde,

Und immer ist es frisch und ganz.

Im engsten Raum ist's ausgeführet,

Der kleinste Rahmen fasst es ein,

Doch alle Größe, die dich rühret,

Kennst du durch dieses Bild allein.

 

Und kannst du den Kristall mir nennen,

Ihm gleichet an Wert kein Edelstein,

Er leuchtet, ohne je zu brennen,

Das ganze Weltall saugt er ein,

Der Himmel selbst ist abgemalet

In seinem wundervollen Ring.

Und doch ist, was er von sich strahlet,

Oft schöner, als was er empfing.

 

 

 




>>> Auflösung



To top

 

Anzeigen





Das neue Schiller-Buch
von Norbert Oellers







Schiller: Das Wichtigste auf 2 CDs