Friedrich Schiller: Der Atem der Freiheit

 

>>>Hörprobe

 

"Die Türschwelle ist die Grenze meiner Wanderungen", sagte Schiller von sich, ganz anders als Goethe, der "in die Welt hineingeworfen" sei, lebe er zwischen "papiernen Fensterscheiben".

 

Dabei gab es einen Bereich, in dem er sich wirklich gut auskannte: Der Moralist, der Tugendmensch, der Freiheitsfreund, der sperrige Idealist Schiller war ein um seinen Ruf kaum besorgter Womanizer, ein Frauenheld, ein Schürzenjäger, der von weiblicher Unterordnung viel hielt. Die Frauen liebten ihn trotzdem. Und er liebte sie, auf seine Weise, besang ihre Würde - "Die Würde der Frauen" - und kränkte sie mit dem nächsten Wort.

 



>>>Bestellung

<<<zurück

 

Anzeigen





Das neue Schiller-Buch
von Norbert Oellers







Schiller: Das Wichtigste auf 2 CDs